Stellungnahme des Kreises Nordfriesland zum Regionalplan

(Der Kreistag hat den Hauptausschuss beauftragt, eine abschließende Stellungnahme zu erarbeiten)

                                                                                                        

Der folgende Antrag der SPD wurde einstimmig so beschlossen. 

 

 

Hauptausschuss am 19.06.2017

Ergänzungsantrag zur Vorlage 59/2017, TOP 8

Sehr geehrter Herr Vorsitzender,

die SPD-Fraktion beantragt den Beschlussvorschlag der Vorlage 59/2017 wie folgt zu ergänzen:

 

Sofern im weiteren Verfahren Flächen, die derzeit als Vorranggebiete vorgesehen sind als solche wegfallen oder in ihrer Flächengröße verkleinert werden, fordert der Kreistag des Kreises Nordfriesland, ortsnah den Wegfall oder die Verkleinerung dadurch auszugleichen, dass aus dem Pool der Potentialflächen geeignete Flächen als Vorranggebiete ausgewiesen werden.

 

Dem Kreistag sind Fälle bekannt, in denen die Ausweisung von Vorranggebieten nicht oder nur in reduzierter Größe erfolgen kann wegen vorhandener Wohnbebauung und einzuhaltender Abstände. In Einzelfällen lassen  Ankündigungen oder konkretes Handeln erwarten, das ein Abbruch oder eine baurechtliche Entwidmung der Wohnnutzung stattfinden wird. Der Kreistag geht davon aus, dass die betroffenen Investoren dies der Landesplanung direkt mitteilen und nachweisliche Veränderungen bei der endgültigen Festlegung der Vorranggebiete berücksichtigt werden.“

 


Für die SPD-Fraktion

  

Thomas Nissen